Hier in Ligurien hat die Natur eine große Dynamik. Das sagenumwobene milde Mittelmeerklima begeistert uns alle und zieht uns von überall her an.
Die hohen Mittelmeeralpen schützen uns, lassen uns an den herrlichen Hängen wohnen, den Blick genießen und die Flora und Fauna erobern.
Wie überall in den Alpengebieten führen kleine Sträßchen an die schönsten Plätze. Es lohnt sich ein bisschen Mühe auf sich zu nehmen. Hier fällt mir das Stichwort „Entschleunigen“ ein. Ligurien ist noch ein Geheimtipp und wird es hoffentlich auch bleiben. Hier ist noch nicht alles glattgeschliffen und für jeden passend gemacht. Gerade dies macht es für den Ligurienkenner besonders liebenswert. Wir müssen uns ihm langsam nähern. Am Besten zu Fuß – in kleinen Schritten. Heute begegnete mir das Wort mäandern. Ja, so wie ein langsam dahin fließendes Wasser – klar, frisch, gurgelnd, neugierig – das Terrain erobern und sein eigen werden lassen.

Die Ferienwohnungen – der Schatz einer jeden Besitzerin, sind mit großer liebe renoviert, eingerichtet und ausgestattet. Von mir nach bestem Wissen persönlich ausgewählt und beschrieben. In einem heiß geliebten Gebiet – in und um Imperia gelegen.
Mir liegt es am Herzen Ihnen gerade die Eigenheiten der Landschaft nahe zu bringen und zu erschließen. Durch die landwirtschaftliche Produktion ob Oliven- , Wein- oder Blumenkultur ist die Liebe zur Natur und die Tätigkeit in der Landwirtschaft ständig und täglich erforderlich. In der der Natur abgetrotzten landwirtschaftlich nutzbar gemachten Flächen, sogenannten Fasce, ist Pflege angesagt.
Die Mauern sind zu reparieren, die Flächen zu düngen, zu hacken , der Boden zu bestellen.
Ein enges Zusammenleben zwischen den Gästen Liguriens und den Einheimischen, den Eigenheiten und den natürlichen Gegebenheiten ist unerlässlich.
Alle Leben zusammen.

Lassen Sie sich ein – entdecken Sie sich in Ligurien neu!
Sie werden Kirchenglocken lieben lernen – Freundschaft mit der Gartenechse schließen –Nachbarn treffen – den Lebensrhytmus der Einheimischen zu schätzen lernen –
Nach dem Motto – die Armbanduhr ablegen und die Zeit vergessen. Bewusster leben. Neues entdecken. Auf der Suche nach dem Guten, Traditionelles und Neues verbinden. Vergessenes hervorheben. Unvergessliches erleben. Genießen.

Hier sind wir nicht in Ferienanlagen, sondern leben ein Stück Ligurien in und um Imperia!
In diesem Sinne – schöne Ferien!


Ligurien – faszinierende Berglandschaft und die Weite des Meeres. Ursprünglich, ruhig, malerisch. Ein Landstrich der Gegensätze. Karg und fruchtbar. Mitunter heiß, mitunter lau und mild. Mit schattenspendenden Olivenbäumen und kühlen Gebirgsbächen. Schroffe Felsen , grüne Terrassen, an Hänge geklebte Dörfer. Kirchen, Wasser, Steine, Olivenbäume. Und augenbetäubende Farbtupfer der ligurischen Flora.

Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken

Ligurien ist für mich ein Landstrich voller Reiz und noch heute wartet hinter jeder Ecke ein Geheimnis, das ich lüften möchte.

Schon das viele Wasser so unterschiedlich wie seine wohlklingenden Namen. Dolceaqua, Foce. Fontane, Pozzi, Spruzzi. Nebbia, Grandine, Brina. Laghi, Fiume, Torrente. Wellen, Gischt. Eiskalt, klar, tief. Plätschern, gurgelnd, sprudelnd. Blau, türkis, schwarz, weis. Haben Sie Lust mehr zu sehen und zu erleben. [...]

Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken

Imperia also selbst voller Gegensätze, groß genug für ein vielfältiges Angebot. Klein genug um sich zu Hause zu fühlen. Sich am richtigen Platz zu fühlen, Kontakte zu schmieden. Eine Liebe aufblühen zu lassen. Die Bar an der Ecke, die Edicola für die Zeitung, das historische Café Piccardi an der Piazza Dante. Der Markt mit den frischen Gemüsen, die nur in diesen Tälern wachsen, ausgezeichnet von Slow Food. Lila Spargel und Carciofi aus Albenga. Trombette, eine besonders köstliche Art von Zucchini, um nur einige zu nennen.
Grün ist für mich die Küche Liguriens. Besuchen Sie mit mir gemeinsam den Markt und verkosten Sie in den Gassen köstliche Foccaccia oder im Winter Farinata, eine Art Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl.
Wir probieren den besten Käse, das leckerste Eis. [...]

Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken

Die Berge Liguriens, dicht bedeckt mit unendlichen Olivenhainen. Jahrhunderte alte Bäume, glitzernd in der Sonne. Das Gold Liguriens - das mildeste Olivenöl der Welt. Verwendbar zu Gemüse, Fleisch und Fisch. Grundlage der hier gegründeten Dieta Mediterranea, ein Quell gesunden Genusses. Das Tourenpäckchen "Ursprünglich" wird Sie mit Spaziergang, Besichtigung einer Olivenmühle und Verkostung an die Ursprünge eines der wertvollsten Nahrungsmittel führen.

Hier sind wir bei der täglichen Lebensfreude der Ligurer: das gute Essen. Es handelt sich um eine leichte, frische, grüne Kräuterküche. Fast vegetarisch, vielseitig und einfach köstlich. Lernen Sie sie kennen, in einer der guten, kleinen, privat geführten Trattorien. Typisch Ligurien. Nach alter Gewohnheit essen alle das Gleiche. Zu einem Festpreis wird geschlemmt und man freut sich des Lebens. Sieben Gänge und mehr mit Wein, Café und Limoncello sind üblich. Ein unvergessliches Erlebnis, das schon mal drei Stunden dauern kann. Das müssen Sie kennenlernen.
Wie wärs bei Marina, Valprino, einer der Geheimtipps. Cucina di Entroterra. Bei Buchung erhalten Sie Tipps und Infos mit Adressen zu Imperia und Umgebung, eine besondere Möglichkeit ist mein Tourenpäckchen "Einfach Lecker". Hier speisen wir gemeinsam. [...]

Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken

Viele Geschichten über Ligurien kann ich erzählen. Von den Korallenfischern in Cervo. Überfällen der Sarazenen. Der Standhaftigkeit der Ligurer. Sogar die Römer haben Jahrzehnte gebraucht um die Umgebung von Imperia zu erobern.

Die Stadtteile Imperias, Oneglia und Porto Maurizio über Jahrhunderte durch die Landesgrenze getrennt, heute vereint, locken durch ihre Eigentümlichkeiten. Porto Maurizio mit der ins Meer ragenden, auf dem Hügel weithin sichtbaren, mittelalterlichen Altstadt. Stolze Patrizierhäuser mit grandiosen Schieferportalen zeugen von Reichtum und einer in der Tradition tief verwurzelten Zeit. Im Sommer Bühne für viele musikalische Veranstaltungen.

Oneglia, Handelsstadt, Hafen, Geburtsstadt von Andrea Doria, dem Seefahrer. Heute mit der Piazza Dante und den Portici ein typisches Ambiente zum Shoppen, Flannieren, Schauen. Noch heute täglich Platz der Fischauktion.

Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken

Um die Landschaft Liguriens zu erkunden, bietet sich die Fortbewegung zu Fuß, aber auch mit Bus und Bahn an. Das ist an der Küste entlang recht einfach. Schön, da jede Bucht Eigenheiten zu bieten hat. Felsen, Sand, Kies. Promenaden, Stege und Molen. Schiffe, Boote, Yachthäfen.

Zum Wandern im Hinterland möchte ich auf gute Vorbereitung verweisen. Die Wege sind oft noch nicht gut ausgeschildert. Ein schönes Ziel ist Santa Brigida.
Da wir in den Meeralpen sind, erlebt man Überraschungen. Der Abstieg ins falsche Tal kann einen langen Marsch zur Folge haben. Die Blicke aufs Meer und die winzigen Borghi, die wie Pinienzapfen liegenden Dörfer, lassen alle Mühe sofort vergessen.


Gern nehme ich Sie mit auf kleinere oder größere Touren, zeige die wunderbare Flora und Fauna rund um Imperia, an der Côte d'Azur und den Cinque Terre. Viele Orchideen säumen den Weg im März und im April. Akazien überziehen weiß wie Schaum die Nordhänge im Juni, vieles gibt es zu entdecken.
[...]

Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken

Ganz besonders schön sind die Trockenmauern, bis zu drei Metern hoch halten Sie den Boden und formen die sogenannten Fasce. Terassen, die den Anbau von Oliven erst ermöglichen. Sie sind das eigentliche Kulturgut Liguriens. Abgetrotzt der Natur mit viel handwerklichem Können. An steilen Hängen Stück um Stück urbanisiert. Gute fruchtbarer Boden mit bis zu vier Ernten im Jahr.

Interessant ist sich auf den Weg zu machen um alte Behausungen unter die Lupe zu nehmen. Die Schönheit der Borghi, Caselle und der Fienili. Die Dörfer der Hirten, die nur in den Sommermonaten bewirtschaftet wurden. Die Cucina Bianca mit ihren eigenen Gesetzen. Begleiten Sie mich in die Bergwelt Liguriens. Marienglockenblumen säumen den Weg. Wasserfälle, Passstraßen und Ormeasco, ein guter Landwein. All das lohnt sich Kennen zu lernen. Ligurien das wär's.

Eine enogastronomische Wanderung zwischen Bergen und Meer - Mare e Monti.
[...]

Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken Bitte anklicken

Die geschützte Lage Liguriens, ein besonders mildes Klima lockte am Ende des 18. Jahrhunderts die Engländer und die Russen. Die sogenannte Riviera dei Fiori war die bevorzugte Region zum Überwintern und Gesunden.
Sie haben uns zauberhafte Ortschaften, Grand Hotels und vor allem Gärten hinterlassen.
Rufen Sie mich an um Ihr persönliches Tourenpäckchen zusammen zu stellen.
0049 (0)2261 63570 [...]

Ich möchte Sie einladen, den Zauber von Kultur, Natur und Kunst aufleben zu lassen. Geschenke an die Menschheit. Sammlungen tropischer Pflanzen fremder Kontinente. Komponiert als Duftgarten, betörend auch durch die Farben und Formen der Blüten. Kräutergärten, Bambusgärten, Gärten mit Zitrusfrüchten. Gerade das Zusammenspiel von Natur und angelegtem Garten gibt ein unvergleichliches Wechselspiel. Wild und doch geordnet. Märchenhaft und doch natürlich.
Lust zum Festhalten des Erlebten entsteht. Spaß das Gesehene in das persönlich Erlebte zu verwandeln. Vom Abbild zum Selbstbild zu gelangen. Abstand und zugleich Nähe zu sich selbst zu finden. Lassen Sie sich berühren, so wie viele Schriftsteller heute und früher. Gern möchte ich einige nennen, die Ligurien als zweite Heimat wählten oder ihre Geschichten hier spielen ließen oder lassen. Wie zuletzt Cornelia Funke mit Tintenherz. Die Handlung spielt in Dörfern rund um Imperia. Michael Ende lebte hier. Torre Hayerdahl fand den Platz so schön, da er die Liebe zur norwegischen Heimat und der Fjorde mit der Liebe zum Mittelmeer am besten vereint sah. Nietzsche schrieb Zarathustra. Maler wie Renoir und Monet besuchten und malten Ligurien. [...]



Bei der Ankunft in Valcrosa, verliebt man sich sofort in die Aromen, die Weite und den unglaublichen Blick bis zum Meer. Die Weinhänge sind umgeben von Grün und der typischen Macchia Mediterrania. [...]
Genießen Sie die Ruhe des Hinterlandes. Trotzdem in 20 Minuten in der Hafenstadt Imperia. Große Wohnungen für bis zu 6 Personen. [...]
Bed and Breakfast mit Traumblick auf's Meer. Gepflegter Garten. Lassen Sie sich verwöhnen. 2 x 2+1 Personen [...] [...]